Auf zur modernen Schnitzeljagd auf dem Räuber-Kneißl-Radweg!

On 6. Juli 2021 ""

Auf zur modernen Schnitzeljagd auf dem Räuber-Kneißl-Radweg

Auf zur modernen Schnitzeljagd auf dem Räuber-Kneißl-Radweg!

Neue Geocaching-Station in der Museumshütte Sulzemoos

München, 5. Juli 2021 (w&p) – Welcher Schatz lauert in der Museumshütte in Sulzemoos für aktive Geocacher? Dieses Geheimnis können Besucher des Räuber-Kneißl-Radwegs (https://räuber-kneissl-radweg.de/) im Münchner Westen lösen, wenn es ihnen gelingt, eine passende Zahlenkombination herauszufinden.

„Gerade mit Blick auf die anstehenden Sommerferien freuen wir uns sehr, dass wir mit der Geocaching-Station entlang des Radwegs eine neue, sehr unterhaltsame Attraktion anbieten können“, bekräftigt Johannes Kneidl, Bürgermeister von Sulzemoos und Vorsitzender des regionalen Wirtschaftsverbunds WestAllianz, der den Themen-Radweg ins Leben gerufen hat.

Geocaching, auch GPS-Schnitzeljagd genannt, ist eine Art virtuelle Schatzsuche, der weltweit über drei Millionen aktive User folgen: Ab sofort können sie auch in Sulzemoos mit Hilfe eines GPS-Empfängers oder alternativ mit genauen Landkarten bzw. über entsprechende Smartphone-Apps ein Versteck – in der Fachsprache auch „Cache“ genannt – aufsuchen und den Zugang zum dortigen Logbuch knacken bzw. sich darin eintragen.

Neulinge in der Geocaching-Szene sind auf dem Räuber-Kneißl-Radweg natürlich auch jederzeit willkommen. „Sie müssen sich über die App bzw. über die Website www.geocaching.com lediglich ein Benutzerkonto einrichten, und schon können sie sich auf den Weg zu ihrem ersten Cache auf dem Räuber-Kneißl-Radweg machen“, erläutern Katharina Nowak und Christian Hedwitschak (Geocache-Name NO-HED), die die Einrichtung der Geocaching-Station in Sulzemoos umgesetzt haben.

 

 

 

Comments are closed.